Musikforschung und -editionen

Seit 2011 forsche ich über den Kasseler Renaissance-Komponisten
Johann Heugel (ca. 1510–1585).

Editionen

1) Johann Heugel: "Consolamini popule meus" für 8-stimmigen Chor a-cappella; Kassel 2014; ISMN979-0-50216-501-7

2) "Der vergessene Hans", Berlin 2015; ISBN 978-3-86460-320-4

Link zum Verlag: http://www.book-on-demand.de/shop/14603

Edition in Vorbereitung

1) Johann Heugel: Waldis-Psalter. Erstedition (nach § 71 UrhG) in Vorbereitung.

Dieser, 156 Lieder für 4 bis 5 Stimmen umfassende, Zyklus nach Texten des Renaissance-Schriftstellers Burkhard Waldis ist der einzige muttersprachliche Psalter der Reformationszeit, der von nur einem Dichter und einem Komponisten geschrieben wurde. Alle anderen Psalterien der Zeit haben entweder verschiedene Textautoren oder mehrere Komponisten. Sechs Psalmen wurden doppelt vertont, daher sind es 156 Lieder statt 150. Von diesen sind bereits über die Hälfte von mir aus den von Heugel mit eigener Hand geschriebenen Stimmbüchern der Universitäts- Landes- und Murhardschen Bibliothek Kassel, Signatur 4° Ms. Mus. 94, transkribiert. Die Erstedition (nach § 71 UrhG) wird noch 2016 erscheinen. Alle Rechte bei mir als Herausgeber. 28.1.2016

 

Neuigkeiten

Der Universitätschor Marburg führt Heugel auf.

Der Doppelchor "Consolamini popule meus" wird in diesem Juli durch den Marburger Universitätschor zweimal aufgeführt. Hier der Link auf die Chorseite.

Hier der Link auf die Chorseite.


ZUM UNTERRICHT

ZUR PERSON

ZUR STIMMUNG

NACH HAUSE

IMPRESSUM /DATENSCHUTZERKLÄRUNG